Wir denken an Lucille Heppner, Martina W., Christian S., Andreas K. und Elke T.!

Inhaltsangabe: psychiatrische Gewalt, Tod

Wir, die Rebellion der Ballastexistenzen, wollen den Menschen gedenken, die in Potsdam im Oberlinhaus am 28.04.2021 brutal verletzt und ermordet worden sind und den Angehörigen und Hinterbliebenen unser tiefes Mitgefühl ausdrücken.Dies ist leider kein Einzelfall, dies ist Ausdruck von strukturellem Ableismus in einer Gesellschaft, die behindertes Leben nur dann erhält, wenn wir im neoliberalen Kapitalismus verwertbar sind.

Deshalb fordern wir die langfristige Abschaffung der totalen Institutionen, Heime, Psychiatrien und Gefängnisse, die uns nicht schützen, sondern vermehrt gefährden.
Wir fordern die Anerkennung unserer Expertise über unsere Leben statt die von sogenannten Expert*innen.

Solange die totalen Institutionen bestehen fordern wir Mitbestimmung innerhalb dieser geschlossenen Systeme.
Wir fordern unabhängige Beschwerdestellen.
Wir fordern gute Arbeitsbedingungen in den totalen Institutionen.
Wir rebellieren gegen das behindernde System!

Zum Begriff der totalen Institution:
https://de.wikipedia.org/wiki/Totale_Institution
http://gesundinhaft.eu/wp-content/uploads/Vortrag-Totale-Institutionen-_internetversion_1.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Skip to content